Sharing Economy

Das systematische Verleihen von Gegenständen und die gemeinsame Nutzung von (Büro-) Räumen und Flächen wird als Sharing Economy (auf Deutsch Ökonomie des Teilens) bezeichnet. Das Überlassen von nicht dauerhaft genutzten Ressourcen an Andere geschieht meist innerhalb von Interessengruppen oder einzelnen Privatpersonen, wobei die Vermittlung und anschließende Bewertung über digitale Plattformen und soziale Netzwerke geschieht. Beispiele sind Wohnungs- oder auch Landsharing sowie Tausch- und Geschenkbörsen.